Alles nur geklaut? "Magic Mike"-Star Channing Tatum wehrt sich gegen Vorwürfe von Stripper-Kollegen!
Channing Tatum, der frührer selbst als Stripper auf der Bühne stand, muss sich nun gegen Vorwürfe seiner ehemaligen Kollegen wehren, er habe deren Geschichten für seinen neuen Film, die Stripper-Komödie "Magic Mike" geklaut. "Es gibt nicht eine Figur, die ich aus meinem realen Leben gestohlen habe," verteidigte sich Channing Tatum während eines Presseausflugs, wie "aceshowbiz.com" berichtet.
So seien die Charaktere in dem Film alle frei erfunden, lediglich habe er seine Sichtweise miteingebracht. "Seht, in dem ganzen Film gibt es nichts, das auf Tatsachen beruht, mit Ausnahme davon, dass ich ein 18-jähriger Teenager war, der in diese Welt eintauchte, vom College abging, mit dem Footballspielen aufhörte und auf dem Sofa meiner Schwester lebte", gab sich der 32-jährige verärgert.
Trotz allem wollte Channing Tatum klar stellen, er verfolge damit keinesfalls die Absicht, etwas schlechtes über seine ehemaligen Kollegen oder diese Welt im Allgemeinen zu sagen. "Magic Mike" startet hierzulande übrigens am 16. August im Kino.
Autorin: E. Dorsch
ANZEIGE
 
 

Impressum | © klatsch-online.de & Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Warenzeichen, Produkt- und Unternehmensbezeichnungen unterliegen den Rechten der jeweiligen Unternehmen. Angaben ohne Gewähr.